HOME
KONTAKT
IMPRESSUM
SITEMAP
SUCHE
Drucken | Print

Aktionen/Projekte

Von der Firma VMZ Maschinenbau und Laserbearbeitung bekam die Dinoklasse ein Hochbeet geschenkt. Dies ermöglichte den Schülern ihren eigenen kleinen Garten anzulegen. Im Herbst 2013 füllten Eltern, Schüler und Lehrer das Beet mit Ästen, Hackschnitzel und Erde. Es war ein Riesenspaß und alle waren mit großem Eifer an der Sache. Im Frühling war es endlich soweit und die Kinder konnten endlich säen und setzen. Karotten, Kartoffeln, Zucchini, Gurken, Schnittlauch und vieles mehr wurden in sehr kreativer Arbeitsweise angepflanzt. Knapp vor Schulschluss konnte die Dinoklasse bereits ihre eigene gesunde Jause in der Klasse zubereiten.









 

 

Im Juni erlebten die Schüler der Dinoklasse bei Familie Studer-Muther hautnah das Leben und Arbeiten der Bienen und Hühner. Die Kinder waren beeindruckt. Der Honig und das Ei auf dem Frühstückstisch sind für so manchen zwar selbstverständlich, aber bis es soweit ist, steckt viel Mühe dahinter. Zum Schluss wurden alle noch mit einem köstlichen Honigbrot verwöhnt!










 

 

Auch heuer organisierte der Elternverein für unsere Kinder ein großartiges Spielefest im Schwimmbad Val Blu. Alle hatten sichtlich riesigen Spaß und genossen den Vormittag in vollen Zügen. Allen Beteiligten und Helfern ein großes Dankeschön!





















 

 

Unsere Schüler wünschten sich eine Blumenwiese auf ihrem Schulhof. Bei der ersten Aktion zur Umgestaltung einer Rasenfläche legten nun viele Kinder und Eltern selbst Hand an. Am 6. Mai 2014 erschienen sie in Arbeitskleidung und mit allerlei Gartengeräten. Bei drei größeren Flächen wurde ein Erdaustausch vorgenommen, fette Erde und Wurzelunkräuter entfernt und Schotter und wenig Kompost eingearbeitet. Die Stadtgärtner säten am folgenden Tag standortgerechte Blumensamen aus. Große Steine, Totholz aus dem Stadtforst, heimische Sträucher und hoffentlich auch bald eine Blumenwiese werden für mehr Naturvielfalt auf unserem Schulhof sorgen. Ein großes Dankeschön an all die fleißigen Kinder, Eltern, Lehrer und Stadtgärtner!












 

 

Unter dem Motto "SCRA GOES SCHOOL" besuchten die Kaderspieler Andreas Lienhart, Julian Erhart und Boris Prokopic unsere Schule.

Die Viertklässler waren sichtlich aufgeregt und hatten riesigen Spaß, gemeinsam mit den drei Altach - Profis eine Bewegungsstunde abzuhalten.
Es wurde aber nicht nur Fußball gespielt. Die Kinder durften den Spielern Fragen stellen, erhielten Autogramme, Gutscheine für ein Heimspiel sowie ein SCR Altach T-Shirt. 

Ein besonderes Erlebnis für alle!



















 

 

Für die meisten Volksschüler sind "Neue" Medien wie Computer, Internet und Smartphone fester Bestandteil ihrer Lebenswelt und Teil ihrer Freizeitgestaltung. Dadurch gelingt den Kindern der Umgang mit den Medien spielend, jedoch sind sie sich der möglichen Gefahren oft nicht bewusst, da sie die Tragweite und Konsequenzen ihres Handelns noch nicht richtig einschätzen können.

Frau Direktorin Martine Durig erklärt: "Medien spielen für unsere SchülerInnen eine zunehmend große Rolle. Wir wollen nicht an der Lebenswelt unserer Schüler vorbei unterrichten sondern als Schule auf Veränderungen reagieren."

Unsere Schule hat sich als Pilotschule für das Projekt "Neue Medien in der Volksschule" von SUPRO - Werkstatt für Suchtprohylaxe - gemeldet. In zwei Klassen wurden jeweils dreistündige Workshops gehalten, die sowohl den Kindern und Lehrerinnen als auch den Workshopleiterinnen Heidi Achammer und Cornelia Müller sehr viel Spaß gemacht haben.

Auch in Zukunft wird die Schule "Medien" zum Thema im Unterricht machen. Das Thema sollte jedoch nicht nur in der Schule Raum finden. Vor allem muss auch zu Hause reagiert werden. Heidi Achammer:"Medienerziehung ist Erziehung und braucht Regeln und Grenzen. Sie sollte beginnen, wenn die ersten Kontakte mit Medien stattfinden. Vor allem Eltern nehmen dabei eine wichtige Vorbildfunktion ein."







 

 

Am Dienstag, 29. April 2104, findet im "Saal im Schulpark" der Informationsabend für die Eltern der einschulenden Kinder statt.

Programm:

  • Begrüßung
  • Besuch der jahrgangsreinen Klassen - Vorstellen der Lehrpersonen/Informationen zu Inhalten/Büchern/Methoden
  • Dr. Martin Nicolussi - Input zur Einschulung: Was Eltern beachten können - Schulreife - Grundlagen zur Erleichterung des Schuleinstiegs - Fragen und Diskussion
  • Konzept der Jahrgangsmischungen (alle vier Schulstufen in einer Klasse) - Vorstellen der Lehrpersonen/Grundlagen/Leitideen
  • Vorstellen des Elternvereins
  • Gemütlicher Ausklang im Foyer

Der Abend bietet wertvolle Informationen für den Schulbeginn. Es ist wichtig, dass Eltern einschulender Kinder teilnehmen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit besten Grüßen  Dir. Martine Durig


 

 

Rikki lud am 10. April alle Müllexperten zu einem Wissensquiz über Mülltrennung und Müllvermeidung ein. Die Kinder der dritten Schulstufen durften ihr Expertenwissen unter Beweis stellen. Ein rasanter, spannender Wettkampf für alle! Gewinner waren und sind all jene die wissen, wie Müll und Abfall richtig getrennt, entsorgt jedoch vor allem aber vermieden wird.

 

 









 

 

Reges Lesen bestimmte unseren Schultag am 9. April! Es wurde gelesen, gerätselt, versucht, geturnt, gemalt, geschnitten, geklebt...... Einige Eindrücke:

 

 

  • Lesen in den Klassen















































  • Mehrsprachiges Lesen - Lesen in verschiedenen Sprachen









  • Bewegtes Lesen im Turnsaal








 

 

Als Auftakt zum vorgezogenen Lesetag am 9. April 2014 durften alle Kinder in unserer Schulbibliothek das Lesekino besuchen.

 

"Ich hab ein kleines Problem" , sagte der Bär. "Darf ich dich kurz ..."

Mit diesen Worten trottet der Bär von einem helfenden Freund zum anderen. Auf seiner Suche nach Hilfe besucht er den Erfinder, den Schneider, den Hutmacher, den Arzt, ..... Und jeder hilft ihm so wie er selbst glaubt, dass es gut für den Bären ist. Aber leider bekommt der Bär nicht das, was er eigentlich benötigt. Tja, bis er eine Fliege trifft. Und die hört endlich, was der Bär sich wünscht: jemanden, der bei ihm in der Höhle übernachtet, sodass er sich nicht mehr so alleine fühlt und sich im Dunkeln nicht mehr zu fürchten braucht.

Gespannt lauschten die Kinder der Geschichte und verfolgten neugierig die Bildern.

 

Und zur Freude aller ist auch "Otto, der Bücherbär" wieder aus seinem Winterschlaf erwacht und sehnt sich nach reichlich Futter, das alle Leseratten an unserer Schule für ihn "erlesen".











 

 

Der 23. April 1920 ist in der türkischen Geschichte ein wichtiger Tag:

  • Atatürk hat an diesem Tag das Parlament eröffnet.
  • Atatürk hat diesen Tag den Kindern gewidmet.

Für Atatürk sind die Kinder die Zukunft, die Großen von morgen, diejenigen, die den Frieden herstellen. Diesen Tag bezeichnen wir als nationalen Kinderfesttag und feiern ihn mit verschiedenen Spielen.

Am 23. April 1981 wurde von der UNESCO das intenationale Jahr des Kindes ausgerufen. Aus diesem Grund kommen jedes Jahr Kindergruppen aus aller Welt in die Türkei und feiern mit. Aber auch in anderen Ländern Europas organisieren türkische Kinder Veranstaltungen ohne Unterschiede zwischen Volks- und Religionszugehörigkeit zu machen.

Uns allen ein schönes Kinderfest - es lebe auf der ganzen Welt die Kinderfreundschaft!

Kaskal Kaya

 

 


 

 

Liebe Eltern!

Unser Lesetag findet heuer am 9.4.2014 statt (landesweiter Lesetag 10.4.).

 

An diesemTag sind sehr viele Leseschwerpunkte geplant:

  • Lesestationen in allen Stockwerken
  • Kinder lesen vor
  • Leseturnstunde
  • Lesung für die zweite Schulstufe in der Tyrolia Buchhandlung und in der Bücherei
  • Bilderbuchkino bereits am 8.4. zur Einstimmung
  • Vorlesen in mehreren Sprachen

Der Elternverein und die Bäckerei Begle organisieren und spendieren eine gesunde Jause im Lehrerzimmer.

Bitte motivieren auch Sie Ihr Kind verstärkt zum Lesen! Ohne Ihre Hilfe werden aus "Medienjunkies" niemals "Lesefreaks"!

 

Liebe Grüße Martine Durig

 

 

 


 

 

Am 20. März durften unsere Kinder verschiedene Musikinstrumente in der Städtischen Musikschule kennenlernen und ausprobieren.

Wir danken Dir. Mag. Thomas Greiner und seinem Team für den beeindruckenden Vormittag!











 

 

Am 17. März durften unsere jüngeren Kinder ihr Können und Wissen über das sichere Verhalten im Straßenverkehr gemeinsam mit dem Verkehrserziehungsclown üben. Allen hat es sichtlich Spaß gemacht!





















 

 

Unter unserem Schuljahresmott "Bunt wie ein Regenbogen" nahmen wir heuer am Faschuingsumzug durch Bludenz teil.

Hier einige Eindrücke unserer Regenbogengruppe:















 


Vier, vielleicht fünf Jahre in der Volksschule - nun heißt es sich entscheiden!

Um Ihnen/euch die formalen Abläufe bei der Anmeldung an weiterführende Schulen zu erleichtern, erhält jedes Kind der vierten Schulstufe ein Schreiben mit Hinweisen, was bei den Aufnahmeverfahren zu beachten ist.

Alle Kinder müssen eine Anmeldung vorweisen!

Genaue Infornmationen zu den Abläufen finden Sie unter www.schulanmeldung.at.

Sollte es dennoch Unklarheiten geben, bitte melden Sie sich nach den Semesterferien in der Direktion.

 


 

 

Die Bedeutung von Bewegung für die Entwicklung und Gesundheit unserer Kinder ist wissenschaftlich eindeutig belegt.

Der Bewegungsbedarf und die Bewegungswelt unserer Kinder klaffen heutzutage weit auseinander. Deshalb muss es zu einem gesamtgesellschaftlichen Anliegen werden, Kindern mehr Chancen auf Bewegung zu einzuräumen. Auch wir wollen an unserer Schule - weit über das Fach Bewegung und Sport hinaus - unseren Beitrag dazu leisten.

"Schule bewegt gestalten" ist ein Projekt der österreichischen Sozialversicherungsträger und hat zum Ziel, Volksschulen bei der Umsetzung von Bewegung im Schulalltag zu unterstützen, um die körperliche, emotionale, kognitive und soziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu fördern.

Im Rahmen des SQA - Prozesses (siehe auch Schulprofil) nimmt unser Team an diesem Projekt, das drei Module beinhaltet, teil. Wir freuen uns, neue Möglichkeiten zur Umsetzung von Bewegung im Schulalltag in unserem Schulgebäude zu entdecken.

 


 

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien trafen sich alle Kinder, LehrerInnen und viele Eltern, Verwandte und Freunde vor dem Schulhaus zu einer besinnlichen Einstimmung auf die bevorstehenden Ferien und das Weihnachtsfest. Gemeinsam wurden Lieder gesungen, einer stimmigen Geschichte gelauscht und die Tanzeilage bestaunt. Der Elternverein sorgte für eine feine Jause.













 

 

In den dritten Klassen der Volksschule ist die Heimatgemeinde Gegenstand des Unterrichts. Wir haben Ende November an drei Vormittagen Kinderrechtsseminare angeboten.

Das Angebot wurde vom Familienreferat der Vorarlberger Landesregierung und der Stadt Bludenz unterstützt. Die Durchführung übernahmen Carmen Feuchtner mit der Organisation "Welt der Kinder" und Sylvia Kink-Ehe.

Die Kinderrechtsseminare vermitteln eine Einführung in die Kinderrechte, in Grundlagen der Demokratie und in Zuständigkeiten für die Kinderrechte von Schutz, Versorgung und Teilhabe. Rechte und Pflichten sind eng verknüpft, alle Mitwirkenden im System, Erwachsene, Jugendliche und auch Kinder selbst übernehmen dafür Verantwortung. Im Seminar selbst erprobten die Kinder, wie Parteien gegründet wurden und im fairen Meinungsaustausch die Gruppe zu überlegten Entscheidungen findet. Die Kinder testeten abschließend in einem Kinderrechtsquiz, wie Kinderrechte in einer Alltagssituation angewendet werden.







 

 

Am Dienstag, 17. Dezember, lud die Schulbiblothek zum zweiten Lesenachmittag im Advent ein. Die Kinder erfuhren spannende Dinge über das Weihnachtsbrauchtum in anderen Ländern.






 


 

 

Gerade rechtzeitig zu seinem Namensfest am 6. Dezember besuchte der heilige Nikolaus alle Kinder während des Unterrichts in nden Klassen. Aufgeregt und voller Freude wurden Gedichte vorgetragen, Lieder gesungen und gespielt und Geschichten erzählt. Jedes Kind erhielt als Dankeschön ein kleines Nikolausgeschenk.








 



Bewegung fördert die Konzentrations- und Lernfähigkeit der Schüler. Wir, die Kinder der 3a, lernen und bewegen uns im Schulalltag. Koordinations-, Gleichgewichts- und Kinesiologieübungen wirken sich positiv auf unser Denken aus. Lernen in Bewegung und mit Bewegung macht müde Kinder munter, zappelige Kinder ruhiger und zudem noch Spaß.

Über weitere Aktivitäten zur Umsetzung unseres SQA Programmes können Sie sich auf unserer Homepage unter "Schulprofil" informieren.






 


 

 

Zum ersten Mal lud die VS Bludenz Mitte zum Adventlesen in die weihnachtlich geschmückte Bibliothek. In gemütlicher Atmosphäre lauschten Kinder und Eltern gebannt den Erzählungen über das Leben des heiligen Nikolaus.





 


 

 

Unser Schulhof soll kindgerechter und erlebnisreicher werden. An der Planung beteiligen sich auch die Kinder.

Sie haben ihre Wünsche und Ideen gesammelt, diskutiert und in Form von Modellen, Zeichnungen, Fotos und Texten präsentiert. Am Elternsprechtag konnten nun die Eltern die kreativen Vorschläge der Kinder begutachten. Auch die Vizebürgermeisterin Frau Carina Gebhart stattete uns einen Besuch ab. Die Ergebnisse wurden anschließend der Planerin Frau Mag. Anna Duschlbauer vom Amt der Stadt Bludenz übergeben.

Gespannt warten wir nun auf die Umsetzung unserer Ideen.

Über weiter Aktivitäten zur Umsetzung des SQA Programmes können Sie sich auf unserer Homepage unter  "Schulprofil" informieren.












 


 

 

Vau - das kornig clevere Volksschualbrötle! Seit November 2013 gibt es an unserer Schule eine weiter Attraktion für die gesunde Jause-Pause.

Bäckermeister Wilfried Begle kreierte eigens für unsere Schule das Vau-Brötle aus Sojaschrot, Weizenvollkorn, Roggenvollkorn, Natursauerteig, Sonnenblumenöl, Naturjoghurt, Natursole, Hefe und Grander Wasser.

Jeden Morgen - außer Donnerstag - kann das Vau-Brötle um 50 Cent pro Stück in der Schule gekauft werden. Es soll ein Beitrag für eine gesunde Ernährung unserer SchülerInnen sein. Das Volksschualbrötle ist sehr beliebt, wie die Bilder zeigen. Auch unsere LehrerInnen stärken sich gern mit dem köstlichen Vau.

Wir danken Herrn Wilfried Begle für die gelungene Schöpfung und den guten Preis sowie dem Marketingbüro Meznar für die originelle Namensgebung und die kreative Präsentation.













 


 

 

Seit Schulbeginn bereiten sich die Kinder der vierten Schulstufen auf die Radfahrprüfung vor.

Am 17. Oktober durften sie zum ersten Mal unter Polizeischutz auf der Straße eine Übungsfahrt durchführen. Wir wünschen allen einen guten Erfolg bei der Radfahrprüfung am 24. Oktober!








 


 

 

 

 

Letzte Woche Woche durften sich unsere Kinder gemeinsam mit "Hopsi Hopper" im Turnsaal austoben. Spaß und Bewegung aber auch Regeln einhalten standen im Vordergrund. Alle fanden: "Hoffentlich im kommenden Schuljahr wieder!"








 

 


 

 









 

"Otto der Bücherbär" war am 15. Oktober 2103 mit einem Bilderbuchkino bei uns zu Gast. Die SchülerInnen der VS Mitte verfolgten fasziniert die Abenteuer des kleinen Bären.

"Otto der Bücherbär" lebt in einem Haus mit vielen Büchern und vielen Kindern. Er liebt es, wenn die Kinder sein Buch ansehen, aber noch viel mehr liebt er es auf Streifzüge zu gehen. Wenn nämlich keiner hinsieht, verlässt Otto einfach sein Buch und geht im Haus auf Entdeckungsreise, liest seine Lieblingsbücher und schreibt Geschichten auf der Schreibmaschine. Das ist Ottos Geheimnis. Doch eines Tages wird das Haus verlassen und Otto in einem Umzugskarton voller Bücher einfach vergessen. Das gefällt Otto natürlich gar nicht, und so macht der Bücherbär sich auf, ein neues Zuhause zu suchen........... . Wird er eines finden?

 

Ottoprojekt

"Otto der Bücherbär" hat jetzt ein gemütliches Plätzchen in der VS Mitte gefunden. Er hat es sich im Foyer bequem gemacht und ist seeeehr hungrig. Otto geht nämlich bald in den Winterschlaf und muss sich so richtig satt essen.

Für jedes Buch, das die Kinder lesen, erhalten sie von den Bibliothekarinnen oder von ihren Klassenlehrern Nüsse und damit können sie Otto füttern. Je mehr Bücher die Kinder lesen, desto runder und dicker wird Otto!!

 

Am 29. November 2013 wird Otto in den Winterschlaf verabschiedet.

 

Buch: Otto der Bücherbär, Katie Clemensen (Autorin), Sauerländerverlag

 

 

 


 

 

 Bitte beachten Sie folgende Regeln:

  • An unserer Schule herrscht Handy-Verbot. Sie können jederzeit in der Schule anrufen, wenn Sie eine dringende Mitteilung haben. Wir nehmen jedes "illegale" Handy in unsere Obhut - Sie können es dann in der Direktion abholen. Wenn Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich bitte in der Direktion.
  • Sollte Ihr Kind Unterlagen, Hefte oder diverse andere Dinge in der Schule vergessen haben, schicken Sie es bitte nicht extra wieder in die Schule. Jedes Kind darf einmal etwas vergessen, Hausübungen können nachgeholt werden.
  • Scooter und Rollerskates sind lässig und cool, aber bitte nicht auf dem Schulweg. Wir haben keine geeigneten Abstellplätze und die Fußgänger fühlen sich oft "bedrängt".

 


 

 

Am Freitagmorgen (13.09.2013) versammelten sich alle Kinder und LehrerInnen und natürlich auch Frau Direktor Martine Durig im Turnsaal. Gemeinsam sagen wir das Lied "Ich schenk dir einen Regenbogen". Die Lehrerinnen für Textiles Werken hatten für uns einen bunten Regenbogen auf Papier aufgemalt. Jede Klasse durfte nun eine farbige Wolke mit den Namen aller Kinder der Klasse zum Regenbogen dazulegen.

Frau Direktor Durig wünschte uns allen eine gute und erfolgreiche Zeit und viel Spaß im neuen Schuljahr.

Nach dem Lied "Schule ist für alle da" kehrten wir wieder in unsere Klassen zurück.

Wir freuen uns, dass das schöne Plakat mit unserem Schuljahresmotto im Eingangsbereich hängt.








 


 

 

Der allererste Schultag - ein ganz besonderer Tag für unsere "Erstklässler"!

Während sich die Kinder der zweiten, dritten und vierten Schulstufen mit ihren Lehrern in die Klassen begaben, versammelten sich die zukünftigen Schulkinder gemeinsam mit ihren Eltern im Turnsaal der Schule. Frau Direktorin Martine Durig hieß alle, ganz besonders die Kinder, herzlich willkommen. Mit der Geschichte "Der erste Schultag" und Leo, dem Löwen, stimmte Frau Durig alle Anwesenden auf die kommende Zeit an unserer Schule ein:

"Leo Löwe hatte Magengrummeln. Wie würde es wohl in der Schule sein? Ein echter Löwe ist immer mutig. Aber Leo ..... Lehrer Leopard begrüßte alle neuen Kinder und erklärte, dass in der Schule viele Dinge gemeinsam gelernt werden. Lehrer Leopard meinte auch, dass jedes der neuen Schulkinder viele Dinge besonders gut kann. Reihum zeigten sodann alle, was sie besonders gut konnten. So auch Leo Löwe. Und, Leo glaube es kaum, sein Magengrummeln war verschwunden."


Und so freuen sich auch die lehrpersonen der "Erstklässler" schon darauf, gemeinsam mit den Kindern herauszufinden, was sie alles schon gut können und voneinander lernen werden.






 


 

 

Unter dem Motto "Bunt wie ein Regenbogen" starteten wir am Montag, den 9. September 2013, ins Schuljahr 2013/14.

Zur Zeit werden 257 Schülerinnen und Schüler in 13 Klassen von insgesamt 35 Lehrkräften unterrichtet und betreut.

Frau Direktor Martine Durig und das gesamte Lehrerteam wünschen allen Kindern und Eltern ein "buntes" erfolgreiches Schuljahr